Übersicht |  Drucken |  Versenden

Erschienen am: 22.04.2010

Girls´ Day am Vermessungsamt Regensburg

Insgesamt 10 Mädchen nahmen Angebot des Amtes an

/file/jpg/3648/m/logo.jpg

Das Vermessungsamt Regensburg konnte am 22. April 2010 pünktlich um 8:00 Uhr insgesamt 10 Mädchen zum Girls´ Day begrüßen. Nach einer allgemeinen Einführung durch den Amtsleiter Heinrich Hegen hat Dipl.-Ing. Gabi Zimmermann das "Kommando" übernommen und zusammen mit Elisabeth Poths sowie Christian Seitz und Roland Federholzner den Tag gestaltet. Gabi Zimmermann stellte das Amt mit Daten und Zahlen vor und erläuterte die Bedeutung, Aufgaben und Arbeitsweisen eines Vermessungsamtes.

Anschließend ging es in den "Außendienst". Es war sonnig, aber nur mäßig warm. Die Gruppe erhielt praktische Einblicke in die Vermessung mit Tachymeter und mit GPS-Geräten. Die Mädchen suchten mittels GPS erfolgreich einen "Schatz" in Form von Gummibärchen. Nach der Praxis gab´s am Vermessungsamt eine zünftige Brotzeit (Wiener mit Brezen).

Im Anschluss daran erläuterte Zimmermann den Werdegang eines Grundstücks von der Uraufnahme bis heute. Dabei wurden die Unterlagen, wie Liquidationsplan und Liquidationsprotokoll, Handrisse, Luftbilder etc., als Zeitreihe vor den Mädchen aufgelegt und entsprechend erläutert.

Den Abschluss bildete ein kleiner Rundgang durch das Amt, wobei das 2 x 2 m große begehbare Luftbild, 70 Kg schwere Lithographiesteine und die Rissregistratur von besonderem Interesse waren. Um 12:00 Uhr konnte Amtsleiter Hegen die außerordentlich interessierten Mädchen wieder verabschieden. Sie alle gewannen einen positives Bild von der Arbeit eines Vermessungsamtes und vor allem haben sie in technische und naturwissenschaftliche Berufe hinein geschnuppert, was ja letztendlich der Sinn einer solchen Veranstaltung ist. Jedes Mädchen erhielt zur Erinnerung eine Mappe mit Lageplänen, Luftbildern und Uraufnahmen des entsprechenden Wohnortes.

Gruppierung

Bilderstrecke starten: Klicken Sie auf ein Bild(4 Bilder)
nach oben